Kulturcafé Prückel
Café PrückelAm 25. Dezember 1903 erfuhren die Leser des "Neuen Wiener Tagblatts", der Ex-Europameister im Radrennen Maxime Lurion habe "Ecke Stubenring und Wollzeile, auf dem ehemaligen alternen Kasernengrund ein Kaffeehaus errichtet, dessen mit auserlesem Luxus ausgestatteten Lokalität eine grand attraction von Wien bilden werde."

Bereits 2 Jahre später taucht ein Herr Prückel als Besitzer und Namensgeber auf. Nach mehreren Besitzerwechseln erwirbt 1919 die Familien Palouda das Prückel. Bis heute ist es in Familienbesitz und Kommerzialrätin Christl Sedlar-Palouda bewahrt und pflegt weiterhin die Tradition des Café Prückel.

Das Prückel ist das ursprünglichste und das größte unter den heute noch in Betrieb befindlichen Ringstraßencafés. Es hat - trotz der Adaptierung in den 50-er Jahren - seine klasische Atmosphäre und seine kulturelle Bedeutung bewahrt. Gerade die Innenarchitektur kann man heute - da der Stil der 50-er Jahre schon museumswürdig ist - als "neoklassisch" und durchaus schützenswert bezeichnen.

Das Prückel war stets eines der nobelsten und künstlerisch ausdrucksvollsten Kaffeehäuser. Bei der Eröffnung sprach ganz Wien vom "Gesamtkunstwerk im Kaffeehaus" und es war seit Beginn Treffpunkt von Künstlern und Intelektuellen.

Die erste prunkvolle Gestaltung wurde von Maxime Lurion 1903 durchgeführt. 1928 von Architekt Berger, weiters von Professor Oswald Haerdtl 1955 renoviert. Anschließend wurde es 1990 originalgetreu im Stil der 50-er Jahre (Haerdtl) von Architekt Prof. Johannes Spalt liebevoll adaptiert. Der Goldsaal wurde schließlich 1994 durch die Restaurierung ebenfalls durch Professor Spalt zu seiner vollen Geltung gebracht.

In der traditionellen Atmosphäre bietet das Prückel alles, was das Wiener Kaffeehaus weltberühmt gemacht hat; die wichtigsten in- und ausländischen Zeitungen und Zeitschriften, gepflegte Wiener Küche und täglich frische hausgemachte Mehlspeisen.

Im Sommer steht den Gästen ein Schanigarten mit 100 Sitzplätzen zur Verfügung. Montag, Mittwoch und Freitag von 19 bis 22 Uhr Live - Klaviermusik und mehrmals wöchentlich finden im Goldsaal Lesungen, Pressekonferenzen und Konzerte statt.

Das Prückel hat täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet und wir freuen uns schon auf Ihren Besuch!

Prückel Logo
Stubenring 24, 1010 Wien
Tel.: 512 61 15, Fax.: 512 43 39 - 4


W e g w e i s e r / K o n t a k t
| Home | Wir über uns | Kulturcafé Prückel | Termine | Portraits |
| Highlights | Links | Kontakt |

E-Mail:kontakt@kulturverein.at
.

Seitengestaltung:
mksult GmbH